- Häufige Fragen -

Hypnose ist ein Bewusstseinszustand zwischen Schlaf und Wachsein. Dieser Zustand
wird vom Hypnosetherapeuten hervorgerufen, vertieft und stabil gehalten. Das
Unterbewusstsein, welches Studien zufolge über 95 % unserer Verhaltensmuster
steuert, ist im Zustand der Hypnose besonders aktiv und somit offen für Veränderungen.
In diesem Zustand, der gesteigerten Lernfähigkeit, erfolgt zwischen dem Klient und dem
Hypnosetherapeut eine besonders tiefgreifende Form der Kommunikation. In meiner
Praxis suggestiert man in der Hypnose dem Unterbewusstsein die positiven
Verhaltensveränderungen so, als wären sie bereits eingetreten. Für das Gehirn werden
diese damit zur Realität. Hypnose ist demnach ein zeitgemäßes Werkzeug für rasche
und effektive Veränderungen.

Aus Beobachtungen mit Hilfe des EEG wurde nachgewiesen, dass die Hypnose kein
einheitlicher Bewusstseinszustand ist. Viele Klienten nehmen die Hypnose sehr
unterschiedlich war. Meist wird ein Zustand tiefer Entspannung beschrieben, der bei den
Menschen in Hypnose als sehr angenehm empfunden wird. Es kann sich ein Gefühl von
Leichtigkeit oder auch eine angenehme Schwere einstellen. Es gibt auch Zustände, bei
denen der Geist hellwach ist und über die übliche Denkleistung hinausgehen kann. Das
Zeitempfinden ist häufig stark verändert. Oft kann die Hauttemperatur Veränderungen
aufweisen.

Spektakulär erscheinen vielleicht die Hypnoseshows, bei denen Menschen quasi
abgeschaltet erscheinen, und befohlene Dinge tun, die Peinlichkeiten hervorrufen und für
Lacher im Publikum sorgen. Diese Form der Hypnose ist tatsächlich existent und nicht
von Bühnenstatisten gestellt. Was eine therapeutische Arbeit angeht, haben derartige
Techniken jedoch keinerlei Bedeutung. Ich nutze in meiner Arbeit zur positiven
Veränderung nur Hypnose Formen, bei denen der Klient sehr aufnahmebereit ist und die
Vorgänge bewusst miterlebt. Falls also der Wunsch bei meinem Klienten entstehen
würde, den Zustand der Hypnose zu verlassen, so ist das jeder Zeit für ihn möglich.
Außerdem gilt für die Art der OMNI Hypnose, dass Suggestionen, welche der inneren
Einstellung widersprechen oder eigenen Werten entgegenstehen, vom Unterbewusstsein
abgelehnt und somit nicht angenommen werden. Der Wille des Klienten entspricht
hiernach im ganz besonderen Maße seinen eigenen Bedürfnissen und keineswegs jenen
des Hypnose Therapeuten.

Hypnose wirkt, wenn der Klient es will und zulässt! Das ist zum einen wissenschaftlich
belegt und wird zudem in meiner Praxis tagtäglich bestätigt. Hypnose stellt demnach
heute eines der kraftvollsten Therapieformen dar, welche die moderne Psychotherapie
zu bieten hat. Für die durchgeführten Hypnosetherapie wird die Bereitschaft und
Kooperation des Klienten benötigt. Diese Behandlung stellt eine Unterstützung zur
Selbsthilfe dar. Somit wird dem Klienten ermöglicht das zu ändern, was er auch selbst
ändern möchte. Probleme, die mit oft jahrelang durchgeführten medizinischen
Behandlungen nicht gelöst werden konnten, wird auch kein Hypnosetherapeut sofort
nach einer Behandlung verschwinden lassen können, allerdings ein äußerst effektives
Mittel, um im Unterbewusstsein neue Verhaltensweisen zu verankern. Oft reicht bereits
schon eine Sitzung aus, um weit reichende Veränderungen zu erzielen.

Sie müssen die Koorperationsbereitschaft mitbringen, sich von mir in den Trance führen zu
lassen und den Wunsch haben,sich zu verändern. Es ist wichtig, dass Sie selbst den
Wunsch haben Ihr Problem zu lösen und sich zu verändern.

Ja, jeder Mensch ist hypnotisierbar, solange die Bereitschaft und der Wille mitgebracht wird.

Nein. Egal wie tief die Trance ist oder wie lange eine Hypnosesitzung andauert, der Klient
kommt immer wieder in den Wachzustand zurück.

Ja, Sie können sich noch an Alles was in der Hypnosesitzung passiert ist erinnern. Zwar
kann es sein, dass Ihr bewusster Verstand kurz abschweift, ähnlich wie im Alltag. Ihr
Unterbewusstsein ist jedoch immer präsent und sorgt somit dafür, dass die gewünschte
Veränderung eintritt.

 akute und chronische Schmerzen
 Ängste, Phobien, Panikattacken und Depressionen
 sexuelle Probleme
 Schlafstörungen
 Abhängigkeit und Sucht (Raucherentwöhnung, Workaholic, Spielsucht)
 Gewichtsreduktion
 Lernschwäche
 ADHS/ADS
 mentales Coaching wie
o Steigerung Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein
o Gedächtnistraining, Prüfungsvorbereitung und Konzentrationssteigerung.
 Mit Hypnotherapie können auch Allergien, Arthritis, Asthma, Bluthochdruck, Hörsturz,
Neurodermitis, Rheuma, Tinnitus und Zwänge positiv beeinflusst werden.

Hypnose dient ausschließlich der Verbesserung Ihres seelischen und körperlichen
Wohlbefindens. Bei Hypnose stehen daher beispielsweise Gewichtsreduktion,
Raucherentwöhnung, Steigerung des Selbstbewusstseins oder Stressbewältigung im
Vordergrund. Weiterhin ist Hypnose für Konfliktlösungen, Partnerschaftsprobleme und zur
Aufarbeitung belastender Erlebnisse geeignet. Bei der Hypnosetherapie ist es das Ziel, in einem
veränderten Bewusstseinszustand seelische und körperliche Erkrankungen zu lindern oder wenn
möglich zu heilen. Damit ist Hypnotherapie eine Methode, um die eigenen Selbstheilungskräfte
und Ressourcen zu aktivieren. Die von mir angebotene Methode basiert auf der auflösenden
Hypnosetherapie nach Dave Elman und Gerald Kein. Das ist eine sehr effiziente universale
Hypnosetherapie. Wobei auch hier, die direkte Suggestion ihren Platz findet.

Bei dieser Form der Hypnosetherapie reichen in 70 bis 80 % der Fälle eine Sitzung aus, um eine
deutliche Besserung zu erzielen oder das Problem sogar komplett zu lösen.